Category

Allgemein

Befristete Senkung der Mehrwertsteuer

By | Allgemein

Auf Vorschlag der Regierungskoalition wersen zum 1. Juli 2020 für sechs Monate die Mehrwertsteuersätze auf 16 bzw. 5 Prozent gesenkt. Die Stadtwerke Zerbst/ Stromversorgung Zerbst/ Gasstadtwerke werden die befristete Mehrwert- bzw. Umsatzsteuersenkung für alle Preise und Preiskomponenten der SWM Produkte an die Kunden weitergeben.

Um den Aufwand für unsere Kundinnen und Kunden für so gering wie möglich zu halten, wird keine Zwischenabrechnung zum 30. Juni bzw. 31. Dezember 2020 erfolgen. Damit ist es nicht nötig, Zähler zu diesen Stichtagen gesondert abzulesen. „Wir grenzen zu diesen Stichtagen die Energiemengen wie zu jedem Kalenderjahreswechsel ab und berücksichtigen die Umsatzsteuerveränderung“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Konratt.

Eröffnung Erlebnisbad

By | Allgemein

Am 8. Juni soll das Zerbster Erlebnisbad wieder öffnen. Besucher müssen mit Einschränkungren wegen Corona rechnen.

Von Daniela Apel

Zerbst: Mit Inkrafttreten der aktuellen 6. Eindämmungsverordnung hat die Landesregierung weitere Lockerungen beschlossen. So dürfen in Sachsen- Anhalt nun auch die Freibäder öffnen. Allerdings ist das mit einigen strikten Auflagen verbunden, um die Gefahr von Corona-Infektionen zu verringern.

„Der Badespaß wird etwas auf der Strecke bleiben“., gesteht Jürgen Konratt. Er ist Geschäftsführer der Stadtwerke, die das Zerbster Erlebnisbad betreiben. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, der DLRG und der Stadt als Eigentümer bereitet das kommunale Unternehmen derzeit die Freibad-Öffnung zum 8. Juni vor.

Vorerst keine Tageskarten

Es wird ein ungewöhnlicher Saisonstart sein. Denn coronabedingt müssen die Besucher mit einigen Einschränkungen rechnen. Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln sind zu erfüllen, die sich auf die Nutzungsbedingungen auswirken. Wie Jürgen Konratt informiert, ist die Zahl der Badegäste vorerst auf maximal 350 begrenzt. Mehr Personen dürfen sich nicht auf dem Gelände und in den Becken tummeln.

Um dennoch möglichst vielen Kindern und Erwachsenen die Chance zu geben, ins kühle Nass abzutauchen, werden bis auf Weiteres keine Tageskarten verkauft. Stattdessen können nur Eintrittskarten bis zu drei Stunden erworben werden, wie der Stadtwerke- Chef erläutert. „Kinder bis zum zehnten Lebensjahr sind durch Erwachsene zu begleiten“, nennt er ein weiteres Kriterium für den Freibadbesuch.

Wegekonzept ausgearbeitet

Zu den verschiedenen auflagen gehört ebenfalls , dass alle Badegäste mit Namen, Adresse und Telefonnummer erfasst werden müssen. Vier Wochen lang sind die Kontaktkaten aufzuheben, falls eine Corona-Infektion nachverfolgt werden muss. Dann werden sie wieder gelöscht, wie Jürgen Konratt schildert. Wer indes nicht bereit ist seine Personalien anzugeben, kann nicht hereingelassen werden.

Wie momentan überall, ist auch im Erlebnisfreibad untereinander der geforderte Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Das gilt für die Liegewiesen genauso wie in den Becken. „Wir haben auch ein Wegekonzept erarbeitet“, sagt der Stadtwerke-Geschäftsführer. Er berichtet von aufgeklebten Pfeilen, die markieren, wo in welche Richtung lang gelaufen werden darf.

In allen geschlossenen Bereichen greift außerdem die Maskenpflicht. Das heißt, im Eingangs- beziehungsweise Kassenbereich, in den Sanitärräumen und am Tresen der Gastronomie ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Eine weitere Einschränkung betrifft das Badevergnügen an sich. „Alle Attraktionen werden geschlossen sein“, sagt Jürgen Konratt. Es könne weder gerutscht noch vom Turm gesprungen werden, auch die Sprudler bleiben aus, liegt Bedauern in seiner Stimme.

Bei wiederholten Verstößen droht Platzverweis

Jeder, der sich nicht an die Hygiene- und Abstandsregeln hält, wird zunächst ermahnt. Wird dies allerdings ignoriert, „werden wir als Hausherr von unserem Platzverweisungsrecht Gebrauch machen“, betont Jürgen Konratt. Immerhin „ist jeder –verstoß bußgeldbewehrt begründet er.

Im Juni wird das Erlebnisbad täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet sein. „Ende des Monats entscheiden wir neu“, ergänzt der Stadtwerke-Chef. Nun jedoch blickt er erst einmal gespannt auf den so ungewohnten Start in die von Corona überschattete Badesaison.

 

Free-WLAN in Zerbst

By | Allgemein

Dank Stadtwerke jetzt frei zugängliches W-LAN an öffentlichen Plätzen in Zerbst

Zerbst, Mai 2019- Nahezu auf den Tag genau vor einem Jahr – nämlich am Eröffnungsfreitag der alljährlich stattfindenden Gewerbefachausstellung (Gfa) in Zerbst/Anhalt – hatte Thomas Wünsch (SPD), Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt an den Zerbster Stadtwerkechef Jürgen Konratt und Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) einen Fördermittelbescheid von 45.000 € für den Ausbau eines öffentlichen W-LAN-Netzes übergeben. Im Rahmen der Eröffnung der diesjährigen Leistungsschau von Handwerk, Dienstleistung und Gewerbe konnte das kostenfreie Netz durch drei vereinte Hände via Buzzerdruck freigeschaltet werden. Neben Konratt und Dittmann reiste Landeswirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) persönlich an, um mit den beiden erstgenannten aufs Knöpfchen zu drücken. Dabei konnte sich der Minister davon überzeugen, dass sowohl Stadtwerke Zerbst und Stadt, gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen, geliefert haben. Ein unweit des Messegeländes entstandener W-LAN-Hotspot auf der Schlossfreiheit, strahlte bis an das große Ausstellerzelt im Schlossgarten. „Natürlich für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt aber insbesondere auch für Besucher und Touristen ist es schön diesen Service an verschiedenen öffentlichen Plätzen wie Markt, Schlossfreiheit, Museum und Bibliothek anbieten zu können. Vergessen möchte ich bei dieser Aufzählung natürlich auch das von den Stadtwerken Zerbst betriebene Erlebnisbad, welches durch das nun verfügbare W-LAN einen Mehrwert erhält, nicht. Sehr gern haben wir uns als örtlicher Energiedienstleister im W-LAN-Projekt engagiert und eingebracht. Dies gehört zu unserer Philosophie, wollen wir doch unseren Kunden vor Ort immer auch etwas zurückgeben“, so Jürgen Konratt, Geschäftsführer der Stadtwerke Zerbst. Mit dem nun umgesetzten Projekt ist die Stadt Zerbst/Anhalt Vorreiter im Land Sachsen-Anhalt.

Auszubildende gesucht

By | Allgemein

Wir suchen zum 01.08.2019

jeweils eine(n) Auszubildende(n) für den Ausbildungsberuf

  • der/des Industriekauffrau/Industriekaufmann
  • der/des Facharbeiterin/Facharbeiters (FA) für Bäderbetrieb

Wir bieten

  • eine fundierte dreijährige abwechslungsreiche Ausbildung in einem Beruf mit Zukunft
  • die Arbeit in einem engagierten Team
  • eine attraktive Urlaubsvergütung

Wenn Sie Interesse an den Ausbildungsberufen haben, dann senden Sie ihren aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 31.10.2018 an:

Stadtwerke Zerbst GmbH
z. Hd. Frau M. Sens
Tel.: 03923-737216
Dessauer Straße 76
39216 Zerbst/Anhalt

UMSONST UND DRAUSSEN AM 25. AUGUST IN ZERBST

By | Allgemein

Live Stage auf dem Gelände der Stadtwerke in der Dessauer Strasse

Die Organisatoren Hans Ulrich Müller und Jürgen Konratt schauen erwartungsvoll auf die bereits 4. Auflage von „Umsonst und Draußen“. Das Konzertevent im Hoffestcharachter auf dem Gelande der Zerbster Stadtwerke hat bereits eine feste Fangemeinde und wird immer beliebter. Vom Termin her in diesem Jahr etwas früher platziert,  verspricht die vierte Veranstaltung ihrer Art erneut gut geplante musikalische Höhepunkte sowie einige außergewöhnliche Klang- und Gesangserlebnisse.

Im Jahr 2015 hatte sich Hans Ulrich Müller überlegt in Zerbst ein Musikevent auf die Beine zu stellen, bei dem Zerbster Musiker in wechselnden Besetzungen auf der Bühne stehen und abseits ihrer eigentlichen Bands und Programme zusammen musizieren. Vom positiven Beispiel verschiedener „Umsonst & Draußen“-Events inspiriert, fand Müller in Stadtwerkechef Jürgen Konratt seinerzeit genau den richtigen Partner, den er für diese Idee auf dem Firmengelände der Zerbster Stadtwerke in der Dessauer Straße begeistern konnte. Seither sind Hans-Ulrich Müller als Musikalischer Leiter und die Stadtwerke feste Partner.

„Wir engagieren uns als Stadtwerke sehr vielfältig in der Stadt Zerbst und ihren Ortsteilen. Mit unserem jährlichen Hoffest nach dem „Umsonst & Draußen“-Charakter wollen wir das kulturelle Leben der Stadt bereichern und sind froh dieses Musikevent etabliert zu haben. Das besondere ist der Mix aus regionalen und überregionalen Musikern und Künstlern, die gemeinsam auf der Stadtwerkebühne stehen“, freut sich Jürgen Konratt auf den Abend.

Als musikalischer Leiter der „Live Stage“ spricht Hans Ulrich Müller mit allen Solisten im Vorfeld des Konzertes ab, welche Songs sie singen oder spielen möchten. Genau diese Titel werden mit der Live Stage Band vorher geprobt. Das Besondere ist, dass die jeweiliegen Komplettbesetzungen des Abends nie vorher zusammen musiziert haben. Somit erleben die Konzertbesucher einmalige Livedarbietungen. Verständlich das es hier auch ausreichend Raum für spontane, kreative musikalische Einlagen gibt.

Zerbster Sängerin Nathalie Aretz dabei

In Zerbst und Umgebung längst keine Unbekannte mehr ist die Sängerin Nathalie Aretz. Gemeinsam mit ihrem Vater Helmut und der Live-Stage Band ist sie beim diesjährigen „Umsonst & Draußen“-Hoffest der Stadtwerke dabei und freut sich bereits jetzt riesig auf den Konzertabend in ihrer Heimatstadt. „Ich mache bei der Live Stage 2018 mit, weil ich das schon vor zwei Jahren gemacht habe und es mir damals einfach mega Spaß gemacht hat, einfach mit tollen Musikern zusammen zu spielen. Außerdem war es eine sehr gute Stimmung und das Publikum hat mitgemacht. Das Besondere für mich ist, dass ich auf einer Bühne stehen und einfach singen kann“, blickt Aretz begeistert auf den 25. August 2018 voraus.

Dem bewährten Konzept der Vorjahre folgend, erwarten die Besucher auch in diesem Jahr fünf verschiedene Musik-Acts. Dies bedeutet über vier Stunden Musik von Blues, Soul, Rock und Latin bis Jazz. Bei den Musikern aus Nah und Fern handelt es sich um engagierte Hobbymusiker, semiprofessionelle und auch professionelle Künstler. Eine von ihnen ist Melanie Mau aus Osterode. Gemeinsam mit Martin Schnella ist sie das erste Mal bei der „Live-Stage“ auf dem Stadtwerkegelände dabei und stellt einen Grund für ihren Auftritt in Zerbst in der Vordergrund: “Es es ist immer schön mit anderen Künstlern die Bühne zu teilen, dass bringt Inspiration und fördert das Kulturelle Angebot!“

Um 19:00 Uhr geht es am Samstag den 25. August 2018 auf dem Geländer der Zerbster Stadtwerke los. Der Eintritt ist – gemäß dem Titel des Hoffestes – frei und für eine gastronomische Versorgung ist gesorgt. Die Acts des Konzertabend reihen sich wie folgt aneinander:

 

  1. Frank Faßbutter Live Stage Band
    Der Zerbster Frank Faßbutter mal nicht mit einem seiner Projekte (Fassi and Friends bzw. Tonewood), sondern begleitet von unserer Live Stage Band
  2. Nathalie Aretz, Helmut Aretz & LiveStage Band
    Normalerweise als Duo unterwegs, hier begleitet von der LiveStage Band
  3. Papa Duke & Live Stage Band
    Sänger aus Darmstadt, sonst mit der Band Duke’s Meeting unterwegs
  4. Melanie Mau & Martin Schnella
    Dieses Duo aus Osterode hat bereits zwei CDs mit sehr gelungenen Coverversionen sowie eine CD mit eigener Musik am Start.
  5. Latin BBQ
    Zur Live Stage 2018 wird Latin BBQ mit Saxophon, Flöte, E-Gitarre, Hammond, Bass, Schlaghzeug und Perkussion am Start sein.

Stadt und Stadtwerke Zerbst errichten Hand in Hand öffentliches W-LAN

By | Allgemein

Zerbst, Mai 2018 – Zur Übergabe eines Fördermittelbescheides trafen sich kürzlich Thomas Wünsch (SPD), Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann sowie der Geschäftsführer der Stadtwerke Zerbst, Jürgen Konratt. Anlass des gemeinsamen Termins war die symbolische Übergabe der Fördersumme von 45.000 € für die Einrichtung und Installation von freiem W-LAN an öffentlichen Plätzen in der Stadt Zerbst/Anhalt. Bis zum Ende dieses Jahres will die Telekom den Breitbandausbau im Stadtgebiet abgeschlossen haben, dann kann es losgehen. Staatssekretär Wünsch betonte im Rahmen des Treffens, dass Zerbst Vorreiter im Land sei und er es sehr begrüße, dass zum einen den Bürgerinnen und Bürgern, zum anderen aber auch den Besuchern und Gästen der Stadt öffentliches W-LAN angeboten werden soll. Geplant ist es die Schlossfreiheit, die Stadthalle, der Bereich der Feuerwehr, den oberen Markt, das Erlebnisbad, der Bereich um das Museum, die Stadtbibliothek und das Kloster auf der Breite mit W-LAN-Hot-Spots auszustatten. Der Geschäftsführer des Stadtwerke Zerbst, Jürgen Konratt, informierte im Rahmen der Fördermittelübergabe darüber, dass sich auch Unternehmen, Einzelhändler und Gastronomen am Projekt beteiligen können. Interessenten können sich direkt bei den Stadtwerken melden. Je mehr Standorte sich beteiligen, umso lückenloser wird später das W-LAN-Netz in der Stadt verfügbar sein. Erklärtes Ziel aller Projektpartner ist es, dass spätestens zum Neujahrsempfang der Stadt Zerbst/Anhalt 2019 der offizielle Startschuss für die öffentliche W-LAN-Nutzung gegeben werden kann.

Mit Energie für historisches Gotteshaus

By | Allgemein

5.000 Euro für die Kirchensanierung in Eichholz

Zerbst/Ortsteil Eichholz. Mit insgesamt 5.000 Euro unterstützen drei regionale Energie-Unternehmen die Sanierung der Kirche in Eichholz. Einen symbolischen Spendenscheck überreichten die Geschäftsführer der Stadtwerke Zerbst GmbH (SWZ) sowie der Stromversorgung Zerbst GmbH (SVZ), Jürgen Konratt, und der Erdgas Mittelsachsen GmbH (EMS), Jens Brenner, am Donnerstag an die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Maren Gabriel. Am selben Tag erfolgte zudem der offizielle Baustart für das große Sanierungsprojekt.

Die romanische Feldsteinkirche „St. Trinitatis“ von Eichholz entstand um 1200 (Holzdatierungen im Dach 1212). 1945 erlitt die Kirche schwere Kriegsschäden. Sie wurde 1951 notdürftig wieder hergerichtet. Schon seit den 80er Jahren ist das Gotteshaus massiv vom Verfall bedroht. Als Sicherungsmaßnahme wurde das gemauerte Giebeldreieck im Osten abgerissen und das Ziegeldach durch eine leichtere Blechabdeckung ersetzt.

„Die Sicherungsmaßnahmen aus den 1990er Jahren sind aufgrund der fortschreitenden Schädigung der Holztragkonstruktion nicht mehr ausreichend, um die Standsicherheit des Gebäudes zu garantieren, erklärt Gemeindepfarrer Albrecht Lindemann.

 

Die Eichholzer Kirche soll durch Abriss der Erweiterungen aus dem 19. Jahrhundert in ihren ursprünglichen romanischen Proportionen wieder hergestellt werden. Der als Versuch einer Stabilisierung anzusehende Bogen im Altarraum, der derzeit den Raumeindruck beeinträchtigt, wird ebenfalls entfernt. Dadurch soll der Altarbereich wieder in den Gesamtraum integriert werden. Die Umsetzung des Projektes erfolgt in zwei Bauabschnitten.

 

Wie sehr den Eichholzern ihre Kirche am Herzen liegt, zeigen die vielfältigen Initiativen. Diese reichen vom beliebten Festival „Rock auf der Koppel“, die besonderen Stifte – die Eichholzschreiber, über die Bewerbung bei der TV-Sendung „Mach Dich ran“, bis hin zur Integration des Sakralbaus in das Projekt „Lichtungen“. In der Verbindung des Kirchenbaus mit sensibel abgestimmten modernen architektonischen Gestaltungselementen soll so aus dem romanischen Bau ein attraktives Ziel für Kulturtouristen von hoher Strahlkraft entstehen.

 

„Mit unserer Spende möchten wir einerseits das Projekt, vor allem aber das unermüdliche Engagement der Eichholzer unterstützen, damit hier die Kirche im wahrsten Sinne des Wortes im Dorf bleiben kann“, so EMS-Geschäftsführer Jens Brenner.

Orchester mit „Spielerischer Leichtigkeit“

By | Allgemein

Serenade im Schloss Zerbst/Anhalt am 16. September

Zerbst. Der Chefdirigent der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, Gerard Oskamp, hat die traditionelle Serenade im Schloss Zerbst/Anhalt in diesem Jahr mit „Spielerische Leichtigkeit“ überschrieben. Am Sonnabend, 16. September 2017, gastiert der beliebte Klangkörper ab 19:30 Uhr im Zerbster Schloss. Möglich wurde das Konzert einmal mehr durch die Unterstützung der Gasstadtwerke Zerbst GmbH und deren Partnerunternehmen, die Erdgas Mittelsachsen GmbH.

Ja, klassische Musik muss nicht zwingend durch Dramatik gekennzeichnet sein, sondern gerne auch von „spielerischer Leichtigkeit“. Und wenn der Komponist der beiden Hauptwerke des Abends den Beinamen „Mozart von Sachsen-Anhalt“ trägt, darf sich das Publikum gewiss auf – im positivsten Sinne – leicht verspielte Melodien freuen. Carl Christian Agthe (1762 – 1797) war unter anderem als Organist und Kapellmeister am Hof des Fürsten zu Anhalt-Bernburg und später am Hoftheater Ballenstedt tätig. Sein kompositorisches Schaffen umfasst unter anderem Opern, Konzerte, Libretti und Lieder.

Wolfgang Amadeus Mozart und Agthe waren sich nicht nur musikalisch sehr nahe. Beide teilten leider auch das Schicksal, nur 35 Jahre alt zu werden.

Während der Serenade im Schloss erklingen Agthes Flötenkonzert mit Gabriele Zucker als Solistin sowie die Sinfonie Nr. 8. Diese und weitere Werke von ihm wird die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie übrigens im September für ihre neueste CD einspielen.

Eröffnet wird das Konzert im Schloss mit der Streicherserenade von Josef Suk (1874 – 1935). Suk ist nicht nur als Komponist sondern auch als gefragter Violinist seiner Zeit bekannt. Im Übrigen war er der Schwiegersohn von Antonin Dvorak. An dessen musikalische Tradition orientiert sich auch die im Jahre 1892 entstandene viersätzige Streicherserenade.

Der Kartenvorverkauf für die Serenade im Schloss beginnt in der kommenden Woche in der Zerbster Touristinformation am Markt. Der Erlös aus dem Ticketverkauf geht an den Förderverein Schloss Zerbst zur Unterstützung seiner Arbeit für den Erhalt des historisch-bedeutsamen Gebäudes.

 

 

Ansprechpartner für die Presse: Frank Sieweck, Telefon 03925/9882-360; 015155143595; f.sieweck@e-ms.de.

DRITTE AUFLAGE VON UMSONST UND DRAUSSEN IN ZERBST

By | Allgemein

Live Stage auf dem Gelände der Stadtwerke in der Dessauer Strasse

Da man umgangssprachlich beim einem ersten Event dieser Art von Zufall und bei einer zweiten Durchführung des bewährten Konzeptes von geplant spricht, so können die Organisatoren um Hans Ulrich Müller und Jürgen Konratt bei der 3. Auflage von „Umsonst und Draußen“ in diesem Jahr berechtigt von der Fortführung einer Tradition sprechen. Das besondere Musikevent hat sich weiterentwickelt und somit verspricht die Neuauflage am 02. September 2017 auf dem Gelände der Stadtwerke Zerbst wieder einige Höhepunkte sowie Äußergewöhnliches. Einen ersten Einblick , was die Gäste ab 19:00 Uhr erwarten wird, haben wir im Gespräch mit Hans Ulrich Müller erhalten.

 

Wie entstand die Idee zur Live Stage?

Anfang 2015 habe ich mir überlegt, man müsste in Zerbst mal eine Veranstaltung machen, bei der Zerbster Musiker in wechselnden Besetzungen auf der Bühne stehen und abseits ihrer eigentlichen Bands und Programme zusammen musizieren.

Und da es in Deutschland an mehreren Orten „umsonst & draußen“ Events gibt, wäre dies auch ein guter Rahmen für so ein „Experiment“.

Als Veranstalter konnte ich damals die Stadtwerke Zerbst gewinnen, deren Geschäftsführer Jürgen Konratt diese Idee begeistert aufgriff und sagte: „Das machen wir hier bei uns auf dem Hof.“ Seit dieser Zeit haben wir mit den Stadtwerken Zerbst einen guten uns engagierten Partner, der mit seiner Unterstützung für die Veranstaltung und dem jährlichen Termin das kulturelle Leben in der Stadt bereichert.

 

Was genau ist das Konzept der Live Stage?

Die erste Live Stage hieß ja noch Open Stage. Da wird einfach eine Bühne aufgestellt und jeder, der sein Instrument mitbringt, darf sich präsentieren. Ich habe jedoch schon etliche derartige open Stages erlebt, die mehr durch Leerlauf und Konzeptlosigkeit als durch gute Musik auffielen. Daher haben wir uns folgendes überlegt:

Bei der Live Stage gibt es eine von mir geleitete Begleitband und diverse Solisten. Diese sind normalerweise entweder allein oder mit ihren eigenen Bands unterwegs. Und bei der Live Stage werden Sie halt von der Live Stage Band begleitet.

 

Was wird vorbereitet und was ist spontan?

Als musikalischer Leiter der Live Stage spreche ich mit den Solisten ab, welche Songs sie singen bzw. spielen möchten. Und diese Songs werden dann mit der Live Stage Band vorher geprobt. Das Besondere ist, dass die jeweiliegen Komplettbesetzungen des Abends nie vorher zusammen musiziert haben. Somit erleben die Konzertbesucher eine einmalige Livedarbietung, welche wiederum natürlich auch ausreichend Raum für spontan entstehende musikalische Kreationen lässt.

Was erwartet den Zuhörer 2017?

Fünf verschiedene Acts mit insgesamt 12 mitwirkenden Musikern werden über vier Stunden akustisch und elektrisch die Bühne rocken sowie Blues, Soul, Rock, Latin und Jazz spielen. Bei den Musikern aus Nah und Fern handelt es sich um engagierte Hobbymusiker, semiprofessionelle und auch professionelle Musiker.

Im Rahmen der Live Stage auf dem Gelände der Zerbster Stadtwerke zur erleben:

  • AnderCover feat. Dirk „Blues“ Rolle

In Zerbst bekannte unplugged Coverband um Uli Müller und Frank Faßbutter, diemal ergänzt um einen der besten Bluesharp-Spieler

  • Thomas Rottenbücher & LiveStage Unplugged Band

Songwrieter aus Wiesenburg, der sonst solo oder mit seiner Band „Confessin‘ the Blues“ unterwegs ist.

  • Papa Duke & Live Stage Band

Sänger aus Darmstadt, sonst mit der Band Duke’s Meeting unterwegs

  • Volpert & Thieme & Live Stage Band

Gitarre-Gesang Duo aus Würzburg. Zudem hat Jochen Volpert dieses Jahr seine 3. CD veröffentlicht.

  • Latin BBQ

Die zur Live Stage 2016 gegründete Band mit Gitarre, Bass, Hammond und drei Trommlern spielt Latin Rock (und Jazz und Funk) und zündet ein rhythmisches Feuerwerk, bei dem Erinnerungen an Santana durchaus beabsichtigt sind

 

 

Stadtwerke Zerbst und SKV laden ein zum Gfa-Kegeln

By | Allgemein

keglerAm 5. Mai (15:00 Uhr) startet die Gewerbefachausstellung Zerbst/Anhalt im Schlossgarten. Auch wir von den Stadtwerken sind im Messezelt (Stand H47) wieder dabei. Neu in diesem Jahr ist unsere Aktion im Außengelände, gemeinsam mit dem Weltpokalsieger SKV Zerbst.

Jeder Gast darf dreimal kegeln. Wem es gelingt alle neun Kegel zu treffen, der gewinnt eine Tagesfreikarte für das Zerbster Erlebnisbad.

 

Die Präsentation findet im Außengelände der Messe, Freifläche F22 statt.