GSZ-Aufsichtsrat hat entschieden: Straguth, Badewitz und Luso kommen ans Netz

Erschließungsarbeiten sollen in diesem Jahr beginnen

Zerbst/Anhalt. Mit Straguth, Badewitz und Luso sollen in diesem Jahr drei weitere Ortsteile von Zerbst/Anhalt an das Erdgas-Netz angeschlossen werden. Das entschied der Aufsichtsrat der Gasstadtwerke Zerbst GmbH (GSZ) in seiner Sitzung am Dienstag. Die Einwohner wird das freuen, denn schon während der Bürgerversammlungen im Januar bzw. Februar dieses Jahres war das Interesse in den Ortschaften groß. Damals informierten die beiden GSZ-Geschäftsführer, Jürgen Konratt und Jens Brenner, gemeinsam mit den Ortsbürgermeistern Hans-Günter Seidler (Straguth/Badewitz) und Ralf Müller (Luso) im Rahmen von Bürgerversammlungen über die Vorhaben.

Die GSZ, die die Projekte gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner und Betriebsführer Erdgas Mittelsachsen GmbH (EMS, mit Sitz in Staßfurt-Brumby) realisieren wird, investiert mehr als 555.000 Euro in die Schaffung einer zukunftsfähigen Infrastruktur im ländlichen Raum. So sollen in den drei Ortschaften jeweils eine Gasdruckregelstation errichtet und insgesamt rund 4 Kilometer Leitung verlegt werden.

Aktuell haben knapp 80 Grundstücksbesitzer in Straguth, Badewitz und Luso Vor-Verträge für einen Erdgas-Hausanschluss unterzeichnet. Interessenten, die bislang noch skeptisch waren, erhalten weitere Informationen rund ums Thema „Heizen mit Erdgas“ bei den EMS-Energieberatern. Ansprechpartner sind hier Olaf Schünemann (Telefon 03925 9882-229, Mobil 015162915463; E-Mail o.schuenemann@e-ms.de) sowie Frank Höflich (Telefon 03925 9882-228, Mobil 015162915464; E-Mail f.hoeflich@e-ms.de). Mit ihnen können unter den genannten Kontaktdaten individuelle Termine vereinbart werden.

„Nach dem positiven Votum unserer Aufsichtsräte, wollen wir nun zügig mit den optionierten Dienstleistern den genauen Bauablaufplan abstimmen. Über den tatsächlichen Baustart werden wir die Einwohner rechtzeitig informieren“, erklärt GSZ-Geschäftsführer Jürgen Konratt. 

Ansprechpartner für die Presse: Frank Sieweck, Telefon 03925/9882-360; 015155143595; f.sieweck@e-ms.de.

Bild: Die Netzmonteure der EMS freuen sich, in diesem Jahr für die GSZ die Erschließungsprojekte in Straguth, Badewitz und Luso realisieren zu können. Foto: Egbert Sass

Leave a Reply